Textgrafik MoGugge

Aktuell auf MoGugge:

MoGugge Event 2016 in Minimalversion - Open Air Kino findet statt

Am Freitag und Samstag, den 10. und Juni 2016 findet das MoGugge Open Air Kino im Strecktal statt. Zu sehen gibt es am Freitag "Männerherzen", am Samstag "Männerherzen (2)... und die ganz ganz große Liebe".

(Das Event, wie ihr es aus den letzten Jahren kennt, wird dieses Jahr nicht stattfinden. Zwei Wochen zuvor, zum Landesturnfest am letzten Maiwochenende, fand ein ähnliches und sehr umfangreiches Programm im Strecktal statt; viele Vereine, die sonst das MoGugge Event gestalten, waren dort engagiert, bestreiten Wettbewerbe, beherbergen Gastvereine und machen Programm - eine große Herausforderung für die ehrenamtlichen Mitarbeiter)

Für 2017 soll das Konzept des StrecktalEvents überarbeitet werden, denn MoGugge soll ein Fest weniger für Kinder, sondern vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene sein, die Angebote müssen also etwas angepasst werden. Dazu wird auch der Jugendstadtrat, der sich schon bald in neuer Zusammensetzung präsentiert, gefragt und um Mitarbeit gebeten werden.


3. Fest bei den Ponys (Thaleischweiler)

Plakat Fest bei den Ponys 4. und 5. Juni 2016 Thaleischweiler


Die Natur im Visier - spannende Workshops für Kinder

Martina Wagner und Marianne Laub, erfahrene Fachkräfte für Natur-und Umweltkunde, haben spannende Exkursionen für Erwachsene und Kinder ausgearbeitet:

Nun geht es dem Knöterich an den Kragen!

Ein Waldspaziergang mit Workshop für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren  - Samstag, 18.06.2016 ; 14:00 Uhr, ca.2 Std.


Der japanische Knöterich gehört zu den invasiven Neophyten, die die einheimischen Pflanzen verdrängen. Kann man ihm aber trotzdem etwas Gutes abgewinnen? Nach dem wir die Pflanze vor Ort kennen gelernt haben, geht es zurück zum Starkenbrunnen , wo wir aus dem geernteten Knöterich verschiedene Dinge herstellen, basteln und ihn sogar verspeisen.

Preis: EUR 5,00, Kinder EUR 4,00, Familien (2 Erw. +2 Ki) EUR 16,00 Treffpunkt: vorderer Parkplatz am PWV Starkenbrunnen, 66930 Pirmasens 

Das große Krabbeln

Naturforscher ab 8 Jahren - Mittwoch, 29.06.2016 ; 15:00 Uhr ,ca. 2 Std. Alles was krabbelt oder kriecht und nicht schnell genug verschwindet, wird buchstäblich unter die (Becher)Lupe genommen. Auch ein Blick durchs Mikroskop wird uns interessante Einblicke in die Welt der „Krabbler“ bieten. Preis: EUR 4,00 Begrenzte Teilnehmerzahl. 
Treffpunkt: Biergarten im Neufferpark , 66953 Pirmasens

Abenteuer im Neufferpark

für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Mittwoch, 24. August 2016, 10:00 – 12:00 Uhr

Gemeinsam wollen wir bei spannenden Such- und Bewegungsspielen die Natur im wunderschönen Neufferpark erforschen. Dazu braucht ihr abenteuertaugliche Kleidung, festes Schuhwerk und Freude am Entdecken. Preis: 5,- €, Geschwister 4,- € pro Kind Treffpunkt: Parkplatz am Neufferpark, Zeppelinstraße

Anmeldung für alle Termine bei:
Martina Wagner und Marianne Laub,  Fachkräfte für Natur und Umweltkunde  - Tel. 06331/8738820, E-Mail naseweis67@online.de



Webvideos und Ozeanforschung sind dein Ding? - MeerWissen -

Im Rahmen des jährlichen Videowettbewerbes http://fastforwardscience.de wird es erstmalig in diesem Jahr einen Spezialpreis für Jugendliche Jugendliche geben. 

Zusammen mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ruft Fast Forward Science Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 19 Jahren bzw. der 8. bis 13. Klasse dazu auf, ein Webvideo zu dem Thema MeerWissen einzureichen. In Anlehnung an das aktuelle Wissenschaftsjahr, Meere und Ozeane, wollen wir eure MeerWissen-Videos! Zu gewinnen gibt es einen Besuch des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung in Kiel und die Ausfahrt auf einem Forschungsschiff! Alle weiteren Infos hier.
(ähm, leider können wir hier keine Videos einbinden, darum per Link...)  https://youtu.be/6PLTjDV_Mys


Lust auf Gardetanz?

CVP Tanzgarden suchen Nachwuchs


Lust auf Cheerleading?

TVP Blizzards Cheerleaders


Werde Cheerleader! Wenn du mindestens 10 Jahre alt bist, das Tanzen liebst und gern vor Publikum stehst, komm im Training vorbei! Immer mittwochs, 17.30 - 19.00 Uhr, Turnverein 1863 Pirmasens e.V.




Jugendstadtrat - Neuwahlen gelaufen

Jugendstadtrat der Stadt PirmasensDie Ergebnisse der Neuwahlen zum Jugendstadtrat wurden von Bürgermeister Peter Scheidel offiziell bekanntgegeben: www.jugendstadtrat-ps.de

Die erste (konstituierende) Sitzung der Jugendvertretung mit Wahl des neuen  Vorstandes findet am 18. Mai um 18:00 Uhr im Ratssaal  im Rathaus am Exerzierplatz statt.


Schiffmodell-Schaufahren 13. + 14. August 2016

Schiffsmodell-Schaufahren 2016


Stadtjugendring

Stadtjugendring PirmasensDie nächste SJR-Sitzung findet am 02.06.2016 um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Zionskirche in Pirmasens statt.

Eine schriftliche Einladung mit den Tagesordnungspunkten der Sitzung geht euch in den nächsten Tagen noch per Mail zu. Interessierte Vertreter Pirmasenser Vereine, die  noch nicht im Stadtjugendring vertreten sind, sind jederzeit gerne willkommen.




Ferienprogramm 2016

Titelseite Ferienprogramm 2016Das Ferienprogramm für 2016 liegt vor und wird wie jedes Jahr an den Schulen verteilt, ist im Bürgerservice Center am Exe und beim Jugendamt verfügbar und steht natürlich auch hier auf MoGugge zum Download.

Besichtigungen, Tagesaktionen und Tagesfahrten, aber auch mehrtägige Freizeiten erwarten erlebnishungrige junge Pirmasenser. Erfahrungsgemäß sind einige Angebote sehr schnell ausgebucht - also schaut euch um und meldet euch schnell an, wenn etwas für euch dabei ist.



Lebensalltag - Besuch in der Tierauffangstation

Nachbericht  zum Besuch am 28.11.2015

Ankunft in der Tierauffangstation14 Kinder des Projekts „Lebensalltag“, dass der CVJM Pirmasens unterstützt von der Pirmasenser Jugendpflege, organisiert, stehen vor dem Tor der Wildtierauffangstation in Maßweiler. Luise Reis, ihres Zeichens Tierpflegerin in dieser, erwartet die Gruppe und stellt sich den Kindern vor. Sie erzählt  einiges über den Verein „Tierart“, dessen Ziele und jene Tiere, die sich momentan in der Anlage aufhalten. „Einige davon werden wir heute nicht zu Gesicht bekommen, beispielsweise die beiden Wildkatzen. Diese sind noch zu scheu und werden sich vor uns verbergen,“ berichtet sie.

150 TreppenstufenGespannt ist die Gruppe, auch die  acht CVJM-Mitarbeiter, natürlich auf die vier Tiger. Bis zu deren Gehege müssen alle erst noch etliche Treppen bewältigen. Zuvor lässt es sich Tigerin Cara aber nicht nehmen mal nachzuschauen, was sich da ihrem geräumigen Zuhause nähert. Luise instruiert die Gruppe. Einige Verhaltensregeln sind wichtig, schließlich will man die  Tiger  nicht erschrecken.

Cara wurde in Italien von der Polizei aus einem garagenähnlichen Gefängnis befreit. Die Geschwister Bela und Sharuk im Gehege nebenan sind immer noch so verschreckt, dass sie sich vor Besuchergruppen verstecken, beziehungsweise „fast panisch werden“, wenn sie zu sehr in menschliche Aufmerksamkeit geraten. Sind keine Besucher in der Nähe  genießen sie ihr Außengehege in vollen Zügen. Besonders Sharuk beobachtet dann aus sicherer Entfernung interessiert jede Bewegung der  Nachbarin Cara.

Tigerin CaraNur wenige Kinder haben jemals einen Tiger live gesehen, geschweige denn waren sie so nah wie heute an einer Großkatze dran. Die Kids werden traurig als Luise erzählt „das es immer weniger Tiger in der freien Laufbahn gibt und ihr Überleben stark gefährdet“ ist. In der Auffangstation bekommen die Tiere das richtige Futter mit „vielen Vitaminen und Mineralien“. „Welches Fleisch essen die Tiger  am liebsten“, möchte Gevrija wissen und ist schon ein wenig entsetzt als Luise unter anderem „Pferde, Rind und Kaninchen“ benennt. Während sie erzählt läuft die Tigerin Cara durch ihr Außengehege, an dass sie sich  inzwischen gewöhnt hat. Heute  streift sie selbstbewusst und tief brummend  durch ihre Anlage. Anders als noch vor einiger Zeit  können auch tieffliegende Vögel Cara (zwei Jahre alt) nicht mehr erschrecken. Geräusche, Gerüche und   „neue Menschen“ um sie herum werden zur Gewohnheit und sind kein Grund mehr zur Panik. 

Die Tierpfleger des Verein „Tierart“ haben viel Arbeit mit den Raubkatzen. Diese müssen täglich gut beschäftigt werden, doch niemals würde ein Pfleger ins Gehege gehen, wenn sich ein Tiger auf dem Außengelände aufhält. „Schließlich bleiben die  Tiger immer ein Wildtier,“ erzählt Luise Reis.  Der Tiger ist  Einzelgänger und sucht lediglich in der Paarungszeit nach einem Partner. In der Wildnis müssen sie ihren Nachwuchs aufziehen, ihr eigenes Revier markieren und darauf achten nicht in das  einer anderen Katze zu kommen.

Waschbär-AnlageNachdem alle Fragen beantwortet sind geht es weiter in Richtung Anlagen der Waschbären, vorbei an einer Herde mit 23 Schafen und einem Ziegenbock. „Auch Waschbären sind Raubtiere“,  ermahnt Luise nochmals die gesamte Gruppe. „Auf keinen Fall einen Finger durch den Zaun stecken“!

WaschbärKimberley ist hin- und hergerissen von den munteren Gesellen, die von Luise mit Nüssen gefüttert werden. „Kleiner Mann“ und „Knödel“ sind kaum zu bändigen, zumindest so lange nicht bis  die Tierpflegerin kein  Futter mehr in der Tasche mit sich trägt.


Reh Luise30 Waschbären sind momentan  in der Wildtierauffangstation zu Hause Auf dem Rückweg  lernen die Kinder dann noch das Reh Klara und den Pastellfuchs Zoe kennen. Auch deren Geschichten sind erzählenswert und letztlich diskussionsbedürftig. So  reicht die Zeit kaum aus um alle Neugier zu befriedigen.

Informationen zur Artenschutzstation

Der gemeinnützige Verein „Tierart“ ist als Trägerverein einer Tier- und Artenschutzstation gegründet worden. Die Mitglieder engagieren sich für beschlagnahmte, verwaiste, verletzte und kranke Wildtiere und Exoten aus allen deutschen Bundesländern und Europa.

Tierart e.V. ist in das Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Mit Hilfe der Mitglieder und Sponsoren sind in verschiedenen Bundesländern Auffangstationen für verletzte, kranke, herrenlose und beschlagnahmte Wildtiere und Exoten entstanden, um so wirkungsvollen Artenschutz und den Vollzug des Tierschutzgesetzes zu ermöglichen.

Die Ziele lauten:
Verwaiste oder verletzte einheimische Wildtiere zu pflegen und aufzuziehen und nach Möglichkeit wieder auszuwildern

Großkatzen, die von Behörden in Zirkusbetrieben oder schlechten Privatunterkünften beschlagnahmt werden, bei Tierart oder ihrer Partner-Organisation eine artgerechte Unterkunft zu bieten und Naturschutz-Lernort für Groß und Klein zu sein und nicht nur Wissen über die Tierarten vermitteln, sondern auch Verantwortungsgefühl im Umgang mit der Natur und den Mitgeschöpfen wecken.


Tierart e.V., Konversionsfläche (früheres US Depot), 66506 Maßweiler,  Telefon 0176/84305545 oder 0179/9034490,  wildtierauffangstation@tierart.de.

Gruppenführungen sind  auch im Winter bei entsprechender Wetterlage nach vorheriger telefonischer oder Email-Anmeldung möglich. Für Kindergärten und Schulklassen sind auch Führungen  außerhalb der Öffnungszeiten  an.



Was iss'n los? Die Termine 2016

Was euch 2016 so an Veranstaltungen, Freizeiten, Mitmachaktionen und und und erwartet, erfahrt ihr im gut gefüllten Jahres-Terminkalender.

Regelmäßige Treffen, Gruppenstunden etc. sind bei den Wochenterminen zu finden.

Die Kalendereinträge wurden vom Stadtjugendring Pirmasens bzw. dem Jugendbüro der Stadt gesammelt. (Falls ihr als Organisation oder Verein eine für Kinder und Jugendliche interessante nicht-kommerzielle Veranstaltung habt, die hier noch fehlt... bitte einfach bei Thorsten oder Sabine melden!)



Pakt für Pirmasens - offene Lernförderung

Pakt für Pirmasens LogoDer Pakt für Pirmasens bietet einmal wöchentlich eine offene Lernförderung für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien an. Die Lernförderung findet immer dienstags von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in den Räumen des PS Patio in der Winzler Straße 107 statt.

Es geht dabei nicht nur um das, was dir in der Schule gerade Schwierigkeiten macht, sondern auch um ganz praktische Dinge, die im Leben weiterhelfen können. Preise clever vergleichen, selbst was Leckeres kochen, Geschenke selber machen und vieles mehr.

Fragen zu diesem Angebot beantworten die Mitarbeiter im Koordinationsbüro des Paktes für Pirmasens gerne vorab unter Tel. 06331/877-246 bzw. 877-252. Oder komm doch einfach zur genannten Zeit ins PS Patio, dort erfährst du mehr.



Kindernotinseln in Pirmasens

Kindernotinsel LogoAn vielen (mittlerweile fast 150!) Geschäften und Einrichtungen in der Stadt und den Vororten kannst du dieses Logo finden.

Was hat es damit auf sich?

"Wo wir sind bist du sicher!" Der Slogan sagt es schon: Wenn Kinder und Jugendliche in Not geraten, verfolgt oder belästigt werden, finden sie hier Fluchtpunkte und Menschen die ihnen weiterhelfen! Wer und was dahinter steckt, darüber findest du hier die Hintergründe...



 

<< zurück

Bist Du über 18?

DRK-Blutspendedienst West
Aktuelle Blutspendetermine in
PIRMASENS